Freitag, 19. Oktober 2018

17. Dezember 2007 - Feuer

Bericht aus der Landeszeitung vom 18.12.2007

Feuer zerstört Warders Traditionsgaststätte
Sie lag idyllisch direkt am Wardersee: Die Gaststätte „Zum Assmus“ ist gestern bei einem Feuer zerstört worden. Trotz des Gewässers waren die Löscharbeiten schwierig: Den Wehren fehlte es an Personal, das mit Atemschutz arbeiten kann.

 

Warder/mn/jkr

Bei einem Großbrand ist gestern Warders Traditionsgaststätte „Zum Assmus“ komplett zerstört worden. Auch die Wohnung der Pächter im selben Haus brannte vollständig aus. Der Inhaber wurde mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Vermutlich hatte er versucht, seine Habseligkeiten zu retten.

Die Freiwilligen Feuerwehren Warder, Groß Vollstedt, Nortorf, Blocksdorf, Bordesholm, Ellerdorf und Langwedel waren im Einsatz – nicht nur wegen der Größe des Feuers, sondern auch, weil viele Feuerwehrleute mit Atemschutz gebraucht wurden. Ein Problem am Montagmorgen:Vor allem im ländlichen Raum sind nur wenige dieser Spezialisten greifbar, wenn die Arbeitswoche gerade begonnen hat. Viele sind in den Städten bei der Arbeit.

Atemschutz war dringend erforderlich, weil die spezielle Konstruktion mit einer doppelten Dachhülle für enorme Qualmentwicklung sorgte. Die Dorfstraße musste weiträumig gesperrt werden. Das Dach stürzte später in sich zusammen. Die Trümmer wurden mit einem Bagger abgetragen.

Wie das Feuer entstanden ist, ist noch unbekannt – die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt an einem Wäschetrockner. Der Sachschaden beträgt mehrere 100 000 Euro.

Warders Bürgermeister Jürgen Lucht war sichtlich betroffen, dass die Traditionsgaststätte seiner Gemeinde und Ort für die meisten Weihnachtsfeiern dort, zerstört ist. Er fühlt vor allem mit den Pächtern. „Eine Wohnung, in der sie unterkommen können, haben sie“, sagte der Bürgermeister. „Aber trotzdem: Zu Weihnachten sind sie obdachlos.“


 

Bericht aus dem Feuerwehrmagazin Nr. 3/2008

Im Feuerwehr Magazin wurde ein sehr interessanter Bericht vom Assmus-Brand geschrieben.

Durch einen Klick auf das Logo wird der Bericht geöffnet.